Regisseure

In den vergangenen drei Jahrzenten haben viele Regisseure vom Fach sowie auch Mitglieder unseres Vereins auf eigener Faust und mit Hilfe vieler Lebensgeschichten unsere stets wandelbare Truppe in neue, aufregende Richtungen geführt und uns dabei unterstützt einige Klassiker und auch moderne, oft weniger bekannte Stücke auf die Bühne zu bringen. Wir hoffen diesen Weg so weiterzugehen und schauen wohin er uns führt .

Sigi Blarer (Gaslicht)

Karl Camin (Der Dieb)

Noldi Deuber (Säg doch Öppis)

Ruth Deuber (Züri-Witke Retour)

Verena Grendelmeier (Zur Rose und Krone, Die Kleinbürgerhochzeit, D’Frau vom Beck, Es isch nie z’spaat, Ich gang jetzt, Arsen und alti Spitze, De Diener vo zwee Herre, Aber bi eus doch nööd “Furcht und Elend”, Bidermaa und d’Brandstifter, Mirandolina, Salzsüüri und Portwii, Andorra)

Jack Gutknecht (Moorgang)

Doris Janser (Fröhliche Geister)

Bernhard Katzensteiner (Der Hunderter im Hut)

Christian Nill (Dinner mit Chaos)

Philippe Ospel (De Elefant im Porzellanlade, Gueti Geischter)

Isabel Schaerer (Praxis Doktor Deibel)

Sandra Sibiglia (Muusjagd, Der Lügner und die Nonne, Doppeltüren, Ein Engel kommt nach Babylon, Herr Paul, Pygmalion)

Yvonne Sturzenegger (Tu Bii or not Tu Bii)

Willi Sutter (Wiiterspile, Hotel Mimosa, D’Fraue vo Killinge)

Jean J. Vaucher (D’Hüraat, aber bi eus doch nööd “De Tschingg”)

Zdenko von Koschak (Kellergäste)

Susanne Winzenried (Doppelt oder Nüt)